HSG Stralsund

Mit König und Turm zum Matt!

Kennst du die Situation? Alles ist vom Brett gefegt - aber du hast noch einen Turm zu Hand! Ein klarer Sieg, doch wie kannst du jetzt Matt setzen?? Genau das wirst du nun erfahren... los geht's!

Das Mattbild

So steht es und du bist am Zug. Hast du vielleicht schon eine Idee? Überlege dir vielleicht einmal, wie das Matt aussehen könnte (Mattbild). Wenn du eine Antwort hast, schaue im Kasten nach, ob du richtig liegst!

Lösung: Das Mattbild

So in etwa sollte deine Vorstellung aussehen: Der weiße König an den Rand gedrängt, eure Könige sind in Opposition und dein Turm sagt Matt auf der Grundreihe bzw. der Seitenlinie.

Unser Grenzposten - der Turm

Sehr gut. Jetzt weißt du, wo wir hin wollen. Stellt sich nun die Frage, wie wir das hinbekommen. Da ist es überaus praktisch, dass wir einen Turm haben, der ganze Linien für den weißen König absperren kann. Diese Eigenschaft machen wir uns zu Nutzen!

1. ... Th2 2. Ke5 Th4

Die 4. Reihe sperrt den König nun in der oberen Bretthälfte ein. Nach und nach wollen wir dessen Gefängniszelle immer weiter verkleinern und ihn so an den Brettrand treiben. Alleine mit dem Turm können wir das aber nicht schaffen, da der König bei einem Schachgebot durch diesen immer in beide Richtungen davon laufen und ausbrechen kann.

King am Start

Hier kommt der König ins Spiel! Er muss dafür sorgen, dass der weiße König nur zum Brettrand, also in sein Gefängnis hinein flüchten kann. Das kann in der Opposition, wo sich beide Könige gegenüber stehen, oder am Brettrand erreicht werden.

Opposition
Zur Veranschaulichung:
1. Tc1 Schach!

Der weiße König in Opposition, verhindert, dass Schwarz mit dem König über die d-Linie das Gefängnis verlassen kann. Somit bleibt nur ein Rückzug auf die b-Linie. Der König wurde erfolgreich eine weitere Linie zurück gedrängt.

3. --

Da du das Prinzip verstehen sollst, mach ich es dir ein bisschen schwerer. Wir tun jetzt so, als wenn Weiß nicht ziehen würde (Nullzug). In einer richtigen Partie geht das natürlich nicht! Dort ist Weiß am Zug. In der Box findest du eine mögliche Fortsetzung.

Eigentliche Fortsetzung
Weiß sollte Kf5 spielen. Alle anderen Möglichkeiten entfallen – warum erfährst du später.
Darauf folgt Ke3 von Schwarz.

Schwarz ist jetzt also wieder am Zug!

Jetzt die Frage an dich: Wie müssen wir in unserer Stellung oben fortfahren? Wenn du jetzt denkst, dass Ke3 richtig ist, liegst du hier leider falsch. Ich wollte dich nur ein bisschen verwirren - was nicht heißt, dass das andere falsch ist 😉

Das Problem ist einfach, dass es dir nichts bringt, wenn du in die Opposition gehst, weil dann dein Gegner einfach wieder aus dieser rausgehen kann. Deshalb ganz wichtig: Der Gegner muss in die Opposition gehen! Da deine Konkurrentin oder dein Konkurrent dir den Gefallen aber nicht tun wird, müssen wir sie/ihn dazu zwingen!

Wie machen wir das? Hast du die Lösung?

Lösung
Hast du an Ta4 gedacht? Volltreffer!

3. … Ta4

Was bewirkt dies? Der Weiße gerät in Zugzwang: Auf Kd5 folgt Ta5 mit Schach, König auf die 6. Reihe wird auch mit Ta5 beantwortet, bleibt also nur noch

4. Kf5

Solltest du die Lösung nicht finden können, schaue jetzt nach! Vielleicht hast du ja dieses Mal eine Idee, wie es weitergeht 🙂

Schema XY mal 100

Deshalb die Frage an dich: Was spielst du als Schwarzer jetzt?

Lösung
4. … Ke3!

Der weiße König ist gezwungen, weiter an den Rand (oder nach oben) zu gehen, da er mit Ke5 in Opposition laufen würde.

Und genau dieses Spielchen setzen wir fort:

5. Kg5 Kf3 6. Kh5 Kg3

Jetzt muss weiß in die Opposition laufen und kann erfolgreich durch ein Schachgebot weiter nach oben gedrängt werden!

7. Kg5 Ta5+ 8. Kf6

Was nun?

Lösung
8. … Kg4

Und das immer so weiter, bis du irgendwann zu dieser Situation kommst...!

9. Ke6 Kf6 10. Kd6 Ke4 11. Kc6 Kd6 12. Kb6

Der letzte Kniff

Was musst das jetzt machen?

Lösung
12. … Th5!

13. Kc5

Denk dran, dein Gegner muss in Opposition gehen! Deinen König solltest du deshalb nicht ziehen. Aus diesem Grund folgt nun

13. … Tg5

Jetzt haben wir wieder die gleiche Situation wie vorhin erreicht!

14. Kb6 Kc4 und so weiter…

Jetzt hast du alle Grundlagen erlernt, die du brauchst um jeden Gegner auf diese Art und Weise Schachmatt zu setzen!! Das wiederholst du jetzt solange, bis dein Gegner am Brettmatt Matt gesetzt wird.

Herzlichen Glückwunsch 🙂

Zur Festigung deines Wissens, schaue dir gerne auch nochmal die Partie in unserem Player an!!

Wenn du noch kein Mitglied unseres Vereins bist und dir das hier Spaß gemacht hat, schau doch gerne mal vorbei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.