HSG Stralsund

Quadratregel

Mit der Quadratregel lässt sich bestimmen ob ein Bauer ohne Hilfe die 8. Reihe erreichen und befördert werden kann oder ob der gegnerische König den Bauern abfangen kann.

Natürlich kann man in so einer Stellung durchzählen wer schneller ist, aber es gibt eine ganz einfach Regel. Man Stellt sich ein Quadrat (Viereck bei dem jede Seite gleichlang ist) vor. Die erste Seite ist die Strecke vom Bauern zum Umwandlungsfeld, in diesem Fall h5 - h8 (4 Felder).

Eine Strecke macht noch kein Quadrat, es fehlen noch 3 Seiten. Wir ziehen unsere 2. Strecke vom Bauern nach links. Da diese Strecke genauso lang sein muss wie die Strecke zum Umwandlungsfeld h8 sind es auch 4 Felder (h5 - e5).

Jetzt haben wir 2 Seiten unseres Quadrates. Die letzten beiden Seiten verlaufen paralell zu den beiden Seiten, also e5 - e8 und e8 - h8. Beachtet das jede dieser Seiten auch wieder 4 Felder lang ist.

Damit haben wir unser Quadrat. Wenn Weiß am Zug ist und sich der schwarze König nicht in dem Quadrat befindet kann er den Bauern nicht aufhalten. Also in dieser Stellung gewinnt Weiß am Zug indem er mit dem Bauern zur Dame durchläuft.

Wenn Schwarz am Zug ist muss er mit dem König in das Quadrat ziehen und schafft es den Bauern zu fangen bevor dieser die 8. Reihe erreicht. Schwarz am Zug muss also König nach e5 oder e6 ziehen, alle anderen Züge verlieren.

Steht der Bauer weiter in der Mitte des Brettes gibt es 2 Quadrate.

Hier ist natürlich nur das Quadrat wichtig das näher am gegnerischen König ist. Weiß am Zug gewinnt, weil der König nicht im Quadrat steht. Schwarz am Zug hält Remis indem er das Quadrat betritt und den Bauern abfängt.

Sonderregel: Wenn ein Bauer noch nicht gezogen hat ist das Quadrat um 1 Feld kleiner, da er mit dem ersten Zug einen Doppelschritt hat.

Weiß am Zug gewinn hier nur, weil der Bauer mit dem Doppelschritt auf h4 ziehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.